Logo_JCSN_roll

Bremen Open International
Bremen, 08. Dezember 2018

Enbrecht mit Bronze, Weber auf Platz 5.


Zum Jahresabschluss führte der Weg der Judoka das JC Schloß Neuhaus nach Bremen. Bei dem hochkarätig besetzten "Bremen Open international" versammeln sich jedes Jahr knapp 1000 Athleten aus Deutschland nördlichen Europa. Der U18-Leistungsträger aus der Residenz Maxim Enbrecht ließ sich von der internationalen Konkurrenz nicht beeindrucken und holte eine Bronze-Medaille.
Der Kampftag startete für Maxim mit einem vorzeigen Sieg gegen einen Holländischen Vertreter, der mit einer Hebeltechnik von der Matte geschickt wurde. Ebenso Uelzener Nick Friede, den Maxim im zweiten Kampf mit einem Tomoe-Nage und anschließenden Uchi-Mata besiegte und ins Halbfinale vorstieß. In dieser Begegnung hatte Maxim dem amtierenden Deutschen Meister und Lokalmatadoren Gusev leider nichts entgegenzusetzen und so ging es in das Kleine Finale in den Kampf um die Bronze gegen einen Starter aus dem englischen Kendal. Bereits zum Kampf-Auftakt punktete Maxim mit einem Kata-Guruma und ließ gleich darauf eine Ura-Nage-Technik folgen, die zu Sieg und der ersehnten Bronze führte.
Rudi Weber beende das Turnier nach 3 Siegen als Fünfter, was für das erste U18-Jahr ein sehr gutes Ergebnis ist. Simon und Alex Babendererde konnten sich trotz einiger Siege nicht durchsetzen.